Skip to main content
Besuchen Sie unsere erneuerte Ausstellung Hüben und Drüben.
Mehr erfahren
scroll

Die Rosenegg - das Haus mit kulturellen Aktivitäten...

In einem ehemaligen Weingut aus der Barockzeit, das um 1785 mit einem villenartigen Anbau ergänzt wurde, befindet sich heute das Museum Rosenegg als kultureller Begegnungsort.

Besucher lernen bei einem Rundgang die Kloster- und Siedlungsgeschichte wie auch bekannte Persönlichkeiten Kreuzlingens kennen. Im alten Luftschutzkeller veranschaulicht die Ausstellung „Hüben und Drüben“ abwechslungsreich die spezifische Grenzthematik zwischen Konstanz und Kreuzlingen. In der Dauerausstellung „Mass und Gewicht“ werden historische Messinstrumente und Waagen präsentiert.

Drei bis vier Sonderausstellungen pro Jahr thematisieren Kunst, Geschichte und aktuelle Themen der Region. Vorträge, Lesungen und musikalische Matinéen im historischen Stucksaal ergänzen das kulturelle Angebot.

Aktuelle Veranstaltungen

Freitag, 10. Februar, 18:30 Uhr

Vernissage: Kunst der Stadt - 55 Jahre Kunstkommission

Entdecken, fördern, bewahren: Mit der Gründung der Kunstkommission und dem Beschluss, Kunstwerke anzukaufen, traf Kreuzlingen 1968 eine wegweisende Entscheidung. Im Jubiläumsjahr zeigt die in Kooperation von Stadt und Museum Rosenegg entstandene Ausstellung eine Auswahl der Sammlung und stellt die Tätigkeit der Kommission vor.

Eintritt frei – mit Apéro
Weitere Hinweise: Siehe Veranstaltungen.

Sonntag, 12. Februar, 11:00 Uhr

Matinée: "fischfarbenprisma - Lyrik, Debussy und Satie"

Passend zur Buchvernissage ihres ersten Lyrikbandes «fischfarbenprisma» haben die Autorin Sabine Abt und die Pianistin Claudia Dischl ein lyrisch-musikalisches Programm entwickelt. Die lyrischen Texte fangen Momente ein, verdichten menschliche Erfahrungen und führen kaleidoskopartig durch Mikro- und Makrokosmos, durch Innen- und Aussenwelt, deren Grenzen oft ineinanderfliessen. Sie sind verträumt, witzig, tiefgründig und treten mit der Musik in einen vielstimmigen Dialog. 

Eintritt frei – Kollekte
Weitere Hinweise: siehe Veranstaltungen

Donnerstag, 16.Februar, 12:15 Uhr

Mittagsgespräch: «Kommst Du an den See?»

Menschen und Orte in Verbindung bringen: Im Dialog zwischen Stadt, Künstlerinnen und Bewohnern entstand ein städtisches Freiraumkonzept, samt Gestaltung der Freiflächen und einem Quartierspielplatz, welcher 2012 feierlich eingeweiht wurde. Im Rahmen ihres Projekts «Kommst Du an den See?» schrieben Gabriela Gründler und Salome Ku-ratli in gelber Markierungsfarbe 17 Fragen auf die Weinstrasse. Was steckt dahinter? 

Weitere Hinweise: Siehe Veranstaltungen.