Vom 11. bis 19. April wegen Umbauarbeiten geschlossen

Bewahren mit Modellen

Konrad Müller

In seinem Geschäft verkauft Konrad Müller Lebensmittel, Kurzwaren, Stick- und Strickwolle. 1884 gehört er zu den Gründern der heutigen Narrengesellschaft Emmishofen. Eine besondere Leidenschaft entwickelt er für den Modellbau. Kinder der benachbarten Schule bestaunen die Miniaturwelt in seinem Garten.

1818 geboren, erlebt er, wie fast die gesamte mittelalterliche Stadtbefestigung von Konstanz abgerissen wird. Einzelne Türme und Tore baut er nach, in kleinerem Massstab sogar ein Gesamtmodell der Altstadt. Ludwig Leiner wird es für das von ihm gegründete Rosgartenmuseum erwerben. Die in der Familie verbliebenen Modelle gelangen durch Schenkung ins Heimatmuseum, das spätere Museum Rosenegg. Nach Jahrzehnten können sie dank Spenden restauriert und 2011 ausgestellt werden, dann werden bis auf zwei alle wieder eingelagert.

Das grösste Modell zeigt die Burg Castell oberhalb Tägerwilen. Seit dem Schwabenkrieg 1499 ist die aus dem 12. Jahrhundert stammende Anlage Ruine. Der 1585 daneben errichtete Herrensitz wird am Ende des 19. Jahrhunderts zum historistischen Schloss umgebaut und erweitert.